Das Leo-Schönberg-Stadion (Maifeldstadion)

Nach der Verleihung der Stadtrechte an die Stadt Polch wurde der Wunsch nach einer gehobenen Sportstätte wach. Unter Förderung des Landes, des Kreises und der Verbandsgemeinde wurde das Leo-Schönberg-Stadion errichtet. Es entspricht dem Kampfbahn Typ B und verfügt neben einem Rasenspielfeld für Ballsportarten und Leichathletik über Kunststofflaufbahnen und ein separat liegendes Kleinspielfeld. Das Stadion mit seiner leistungsfähigen Flutlichtanlage lässt auch in den Abendstunden keine Sportlerwünsche offen.

Seit 1991 betreibt die Stadt Polch das Leo-Schönberg-Stadion als Heimat vieler Sportarten. Die Anlage des Typs B/6 verfügt neben einem Rasenplatz über ein Kleinspielfeld in Tartan, sowie 6 Rundbahnen und 8 Sprintgeraden. Auf der Anlage sind nahezu alle Leichtathletik-Disziplinen möglich. Das Stadion fasst 1.000 Zuschauer und dient dem VfB Polch mit seinen vielen Abteilungen als Heimatstadion.

Hochkarätige Bundesligavereine haben hier schon Freundschaftsspiele absolviert, auch die Endspiele des Rheinland Pokals haben schon in Polch stattgefunden. Auch bekannte Politiker habe ihre Kräfte bereis in Freundschaftsspielen in dieser Arena gemessen.

Die Stadt stellt das Stadion regelmäßig auch für Sportveranstaltungen außerhalb des Ligabetriebs zur Verfügung. So haben hier bereits mehrere Turniere z.B. der Vermessungs- und Katasterverwaltung des Landes Rheinland Pfalz oder die Prinzen Weltmeisterschaft der Firma Griesson de Beukelaer mit Lukas Podolski stattgefunden.