Das Spielzeug- und Puppenmuseum im Stadthaus

Marktplatz 2

0 26 54 / 94 02 241

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das Spielzeug- und Puppenmuseum im Stadthaus

In einem ehemaligen Maifelder Bauernhaus, dem heutigen Stadthaus am Markplatz in Polch ist seit Mai 2004 eine Puppen- und Spielzeug-Sammlung beheimatet. Über 1.300 Einzelobjekte aus der Puppen- und Spielzeugwelt umfasst die Sammlung, dazu etwas 250 Exemplare Bilder-, Märchen-, Kinderbücher.

Sie wurde in 30 Jahren von den beiden Bielefelderinnen Christel Högemann und Ursula Kisker zusammentragen und nach dem frühen Tod von Christel Högemann der Stadt Polch als Schenkung überlassen. Ursula Kisker wollte damit sicherstellen, dass die Sammlung als ein Stück Kulturgut geschlossen bewahrt, erfahrbar gemacht und der Öffentlichkeit auf Dauer präsentiert wird.

Die Entscheidung für Polch ist der persönlichen Verbindung zur einheimischen Kunstmalerin und Betreiberin des Heimatmuseums "Christinas Stube", Gisela Ackermann-Minwegen zu verdanken. Die Ausstellung präsentiert die Puppen nicht als vereinzelte Schaustücke, vielmehr werden zusammen mit zeitlich und funktional zughörigem Spielgerät verschiedene Spielsituationen lebendig veranschaulicht.

Zu sehen sind unter anderem:

  • Puppen des 19. und 20. Jahrhunderts
  • zeitgenössische Künstlerpuppen namhafter Puppenmacherinnen
  • Käthe-Kruse Puppen
  • Teddybären, Steiff-Tiere
  • Puppenstuben, Kindergeschirr, Spielzubehör