Senioren-Fasnachtsitzung im Forum Polch

Freitag, 20 Februar 2015

Senioren-Fasnachtsitzung im Forum Polch

Zur beliebten Senioren-Fasnachtsitzung hatte auch in diesem Jahr die Stadt Polch wieder die Seniorinnen und Senioren eingeladen, die dieser Einladung gerne folgten. Im karnevalistisch geschmückten Forum wurden einige schöne Stunden bei einem umfangreichen Programm genossen. Nach der Begrüßung durch Stadtbürgermeister Gerd Klasen, der auch die Moderation durch den Nachmittag übernommen hatte, starteten die Kinder der Kindertagesstätte Backhaus mit ihrem Indianertanz das Programm. Die Tanzgruppe „Big Hands" der Caritas hatte einen Beitrag rund um den Gerstensaft mitgebracht, bevor die Polcher Fünkchen auf die Bühne kamen und mit ihrem Tanz begeisterten. Die Moritat, vorgetragen von Mitgliedern der Studiosen, fand interessierte Zuhörer. Als „Opfer einer verlorenen Wette" wusste Elisabeth Martin von den Möhnen Ruitsch einige interessante Dinge zu berichten. Und die Schautanzgruppe des TV Welling war auch in diesem Jahr wieder mit einem fantastischen Tanz dabei.

Nach einer Pause mit Kaffee und Kuchen für alle überraschten die IF Tap Dancers um Irene Formatschek mit einem tollen Matrosentanz. Die Polcher Funken hatten einen Army Dance einstudiert und der „Waschtag" wurde bei den Frauen der TG Polch 1888 e.V. Abt. Tanz thematisiert. Dann war es auch schon soweit: die Polcher Obermöhn Heidi I. zog zusammen mit dem Verein Akademie und den Viedeler Möhnen in den Saal ein und erfreute die Senioren mit ihrem Sessionslied. Die Garde des Vereins Akademie hatte ihren Gardetanz mitgebracht und ebenso ihr Solomariechen Jessi Juchem, das mit einem gekonnten Tanz verzauberte. Gern gesehener Gast bei den Seniorensitzungen ist die Showtanzgruppe des Naunheimer Carnevalsvereins die einen atemberaubenden Showtanz rund um das Thema „Ladies Night in Las Vegas" präsentierte, der mit viel Applaus bedacht wurde.

Bei der Verabschiedung bedankte sich Stadtbürgermeister Gerd Klasen bei allen Mitwirkenden, hier seien auch besonders die Helfer vor und hinter der Bühne genannt: die Damen des Stadtrates, die Mitglieder des Caritas Teilhabekreises für die Versorgung mit Getränken, die Helfer des DRK und weitere freiwillige Helfer, ohne die es nicht ginge. Die musikalische Unterstützung hatten Alfred Wölwer und Manfred Höger übernommen. Auch hierfür ein herzliches Dankeschön.